Wohnungseigentumsrecht

Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch gehören fest mit dem Boden verbundene Sachen zu den wesentlichen Bestandteilen eines Grundstücks. Deshalb kann an einem Gebäude grundsätzlich kein vom Grundstück abweichendes Eigentum bestehen. Um Eigentümer einer bestimmten Wohnung werden zu können, schuf der Gesetzgeber deshalb das WEG. Das WEG enthält die relevanten Vorschriften zum Gemeinschaftseigentum, dem Sondereigentum, den Rechten und Pflichten der Eigentümer sowie den Rechten und Pflichten des Verwalters.

Das Recht der Wohnungseigentümer bietet viele Spannungsfelder. Mitglieder von Wohnungseigentümergemeinschaften wissen, dass es auch Nachteile mit sich bringen kann Eigentümer einer Wohnung zu sein, wenn bereits leidvolle Erfahrungen mit anderen Wohnungseigentümern, der Gemeinschaft oder der Hausverwaltung hinter ihnen liegen.

Oft ist es ratsam sich früh Rechtsrat einzuholen, um Streit zu vermeiden und den Frieden im Haus zu wahren.

Typische Rechtsfragen aus dem Bereich des Wohnungseigentumsrechtes betreffen:

  • die Rechtsverhältnisses der Eigentümer untereinander
  • Verwaltung des Wohnungseigentums durch eine Hausverwaltung
  • Unsicherheiten bei baulichen Veränderungen am Gemeinschaftseigentum
  • Notwendigkeit und die Durchführbarkeit von Modernisierungsmaßnahmen
  • Erstellung eines Wirtschaftsplanes 
  • jährliche Hausgeldabrechnung
  • Durchführung einer Wohnungseigentümerversammlung
  • Verwaltervergütung 
  • Zuordnung zum Sondereigentum 
  • Anfechtung eines Beschlusses einer Wohnungseigentümerversammlung
  • Mehrheitserfordernisse eines Beschlusses
  • Sonderumlagen 
  • Verwaltungsbeirat
  • Beschluss einer Hausordnung
  • Regelungen in der Gemeinschaftsordnung und Teilungserklärung
  • Probleme bei der Abgeschlossenheitsbescheinigung
  • Spannungsverhältnis zwischen Wohnungseigentumsrecht auf der einen und Mietrecht auf der anderen Seite
  • Führen einer Beschlusssammlung
  • Pflichten und Rechte einer Hausverwaltung
  • Hausgeldrückstände

Das Wohnungseigentumsrecht ist nicht nur anwendbar, wenn man Eigentümer einer Wohnung ist, sondern kann zum Beispiel auch bei einer Reihenhausanlage Gültigkeit besitzen.

Wir helfen sowohl Eigentümern, als auch Hausverwaltungen rechtliche Klarheit zu erhalten. Wir beraten und vertreten sowohl außergerichtlich, als auch gerichtlich.